Aktuelle Konditionen bei Tagesgeldkonten

Um in Zeiten der steigenden Inflation das eigene Geld vor Entwertung zu schützen, sollte man es zu guten Konditionen anlegen.

Anlageformen im Vergleich

Sparbücher bieten meist nur 0,5 % oder noch weniger Zinsen im Jahr. Die höchsten Zinssätze bei risikolosen Gelanlagen bekommt man zwar für Festgeld, dieses ist jedoch oft mehrere Jahre gebunden. Ein Tagesgeldkonto ermöglicht den täglichen Zugriff auf das Ersparte und eine attraktive Verzinsung. Am meisten Zinsen bekommt man bei Online Banken, wer eine persönliche Beratung wünscht, findet aber auch bei seiner Sparkasse oder Volksbank ein passendes Angebot.

Aktuelle Zinsen für Tagesgeld

Spitzenreiter auf der Zinsliste ist zur Zeit die Bank of Scotland. Hier bekommt man 2,4 % Zinsen pro Jahr. Zudem erhält man eine einmalige Prämie bei Kontoeröffnung im Wert von 30 €. Diese Bank ermöglicht jedoch nur eine Verwaltung per Internet, für Fragen steht jedoch auch eine kostenfreie Hotline zur Verfügung.

Bei der ING-DiBa erhält man zur Zeit rund 2,2 % Zinsen pro Jahr. Auch hier gibt es attraktive Prämien, die aber an einen Mindestbetrag für die Erstanlage gekoppelt sind. Ebenso hoch sind die Zinsen bei der Volkswagen Bank. Die Bank des berühmten Autoherstellers bietet zudem gestaffelte Zinssätze je nach Anlagehöhe. Bei comdirect, einer Tochter der Commerzbank, erhält man nut 2,5 % Zinsen pro Jahr. Außerdem nehmen hier die Zinsen mit zunehmender Anlegesumme ab, so dass hier vor allem Kleinanleger profitieren.

Ein interessantes Angebot ist auch das Girokonto der DKB. Hier erhält man derzeit 0,5 % für das auf dem Girokonto vorhandene Geld, so dass man alle Einnahmen direkt verzinsen kann. Die Tagesgeldkonten der Sparkassen und Volksbanken bieten eine Beratung in den Geschäftsstellen, dafür liegen die Zinsen meist unter 1,5 %. Doch ein Tagesgeldkonto lohnt sich in jedem Fall gegenüber einem Sparbuch oder einem Girokonto ohne Zinsen.